Castroper Kanuten und Geresu-Schüler stechen gemeinsam in See

Platschnass und quietschvergnügt ging es zu beim ersten Kennenlerntag des neuen Oberstufenjahrgangs 11 der Gesamtschule Suderwich Geresu in der letzten Woche vor den Sommerferien. Eingeladen zu dem fröhlich feuchten Event hatte die Kanuabteilung CTV, mit der die Geresu seit langem freundschaftlich verbunden ist.

Im Seitenarm des Rhein-Herne Kanals gaben Antje Reschke und Jan Schendekehl vom Verein eine erste Einführung in die Benutzung der Kanus und Wildwasserboote. Danach lieferten sich die Abiturienten in spe, darunter auch wieder einige Castrop-Rauxeler, eine muntere Wasserschlacht mit Kanu-Tauziehen, Kanu-Polo und anderen ungewöhnlichen Wassersportarten. Die Gewinner durften entscheiden, wer am Abend in den Mannschaftszelten oder im Partyraum des Vereins übernachten durfte. Nach einem ereignisreichen Tag auf dem Wasser wurde am Abend der Grill angefacht und noch eine Runde Wikingerschach gespielt. Danach krochen die Jugendlichen müde, aber gleichzeitig hellwach in ihre Schlafsäcke. Nach einem sehr müden Frühstück am anderen Morgen und voller neuer Eindrücke verabschiedeten sich die noch Zehntklässler in die wohlverdienten Ferien. Die Kooperation zwischen den Castroper Kanuten und der Geresu wird bei künftigen Projekttagen oder im Rahmen des Sportunterrichtes fortgesetzt.

Der ein oder andere Abiturient in Spe kündigte bereits an in Zukunft die Kanu-Polo-Mannschaft des CTV zu verstärken, die jederzeit interessierte Nachwuchskanuten zum Probetraining einlädt.

Text: Ilka Kalweit
Foto: Ilka Kalweit

Kategorien Kanu