Nachruf: Adolf Spies verstorben

Plötzlich und völlig unerwartet verstarb am Montag, 24.09.2018, im Alter von 75 Jahren unser Sportkamerad Adolf Spies.
Wir verlieren mit ihm einen passionierten und engagierten Badmintonspieler, den auf einer Englandreise der plötzliche Tod ereilte.
Adolf Spies wurde im Januar 1974 Mitglied im 1. BC Herten. Seine Spielberechtigung wechselte mehrfach zu Vereinen in der Umgebung. So hat er zwischenzeitlich auch beim Castroper TV, dem TB Rauxel und auch dem KSV Erkenschwick bei Meisterschaftsspielen den Federball über das Netz geschlagen.
Adolf Spies startete bei vielen Altersklassenmeisterschaften im Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen und bei deutschen Altersklassenmeisterschaften, meistens im Gemischten Doppel mit seiner Frau Celia, aber auch im Herreneinzel und mit wechselnden Partnern im Herrendoppel. Vor allem im Gemischten Doppel errangen sie regelmäßig Platzierungen auf dem Treppchen und damit die Qualifikation zur Teilnahme bei den DM O35.
Seit 2002 bis zum Jahr 2008 und ab 2011 bis heute war Adolf bei der Spruchkammer des Badminton-Landesverbandes NRW (BLV-NRW) als Ersatzbeisitzer aktiv.
Im Jahre 2015 erhielt er für seinen Einsatz im BLV-NRW die Ehrennadel in Silber.
Mit dem 1.BC Herten trauert auch die Badminton Abteilung des CTV sowie die Mitglieder und Funktionäre des BLV-NRW um den engagierten Mitarbeiter des Verbandes, welcher sich über vierzehn Jahre lang stets für die Belange des Badmintonsports in NRW uneigennützig und mit hohem Sachverstand einsetzte.