Herzsport

Der Castroper Turnverein 1874 e.V. organisiert in Kooperation mit dem Evangelischen Krankenhaus Castrop-Rauxel Sportangebote nach einem Herzinfarkt oder bei einer Herzerkrankung. 

Gemäß den Zielen des Herzsports bieten wir attraktive Übungseinheiten mit den Themen Ausdauer, Kräftigung, Gymnastik, Wahrnehmung, Koordination und Entspannung. Das Ziel ist, die Wiedereingliederung in Alltag und Beruf zu begleiten und Freude an der Bewegung in der Gruppe zu erhalten.Zusatzangebote wie Vorträge und gemeinsame Veranstaltungen runden unser Angebot ab. 

Die Herzsportgruppen werden von unseren speziell ausgebildeten Übungsleiterinnen sowie von Ärzten und Ärztinnen des Evangelischen Krankenhauses Castrop-Rauxel betreut.

Als Leistungserbringer von Rehabilitationssport sind unsere Qualitätsstandards vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen zertifiziert.

Kontakt

Christa Burmeister
Abteilungsleiterin
  Tel. 02305 / 102-2261
         0151 2423 4649
  christa.burmeister [at] gmx.de

Trainingszeit

DI 17:15 – 18:45 Uhr
DI 18:45 – 20:15 Uhr

Trainingsort

Turnhalle 2 Fridtjof-Nansen-Realdschule
Lange Straße 18
44579 Castrop-Rauxel

Ihre Anmeldungen zum Herzsport während der Veranstaltung vor Ort oder telefonisch (Klink für Innere Medizin II im Ev. Krankenhaus Castrop-Rauel): 02305 / 102-2261 oder 0151 / 2423 4649


Infos zum Sportbetrieb

Liebe Herzsportlerinnen und Herzsportler,
auf Empfehlung unserer betreuenden Ärzte werden wir während der aktuell bestehenden Corona-Situation bis auf weiteres keinen Herzsport anbieten.

Castrop-Rauxel, im August 2021


Herzsportgruppen des Castroper Turnvereins pausieren coronabedingt weiter

Seit eineinhalb Jahren schon pausieren die Mitglieder der Herzsportgruppe des Castroper Turnvereins 1874 e.V. coronabedingt. Zuletzt hatten sie gehofft, nach den Sommerferien in der Sporthalle der Fridtjof-Nansen-Realschule wieder gemeinsam durchstarten zu können – doch vom gewohnten Training in der Gruppe rät Dr. Jürgen Jahn vom Evangelischen Krankenhaus Castrop-Rauxel weiterhin ab. Zu hoch sei das Risiko für Herzpatienten, sich mit dem Coronavirus zu infizieren. Sie gehören zur Gruppe jener, die besonders gefährdet sind, schwer an Covid-19 zu erkranken. „Herzkranke haben wenig Reserven. Auf das Gruppentraining in der Halle sollte deshalb weiterhin verzichtet werden“, sagt der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Altersmedizin. Übungseinheiten mit Abstand im Freien seien theoretisch möglich, lassen sich aufgrund der strengen rechtlichen Vorgaben im Herzsport aber kaum realisieren, sodass die Castroper Gruppe ihre gemeinsamen Aktivitäten weiter aussetzen.

Auf Bewegung gänzlich verzichten müssen die Mitglieder aber nicht. „Spaziergänge sind eine Alternative. Körperliche Ertüchtigung über einen längeren Zeitraum ist das Beste, was es für das Herz gibt“, so der Kardiologe. Herzkranke Patient*innen sollten dabei unbedingt ihre gesundheitlichen Grenzen kennen und stets auch das Wetter im Blick haben: „Bei schwülem Wetter setzen Herzkranke besser aus“, rät Dr. Jahn.

Dass ihre Herzsportgruppe weiter pausieren muss, betrübt Gruppenleiterin Christa Burmeister. Aber sie verspricht, weiter auf anderen Wegen Kontakt zu den Mitgliedern zu halten – zum Beispiel wie mit der Teamgeist-Aktion zu Ostern. (Quelle: EvK Castrop-Rauxel, August 2021)

Teamgeist-Aktion für die Herzsportgruppen des CTV zu Ostern

Seit über einem Jahr finden, coronabedingt, keine Rehasportkurse der Herzsportgruppen durch den Castroper Turnverein 1874 e.V. in der Sporthalle der Fridtjof-Nansen-Realschule statt. Diese Dienstagskurse waren nicht nur für die körperliche Fitness der Teilnehmer*innen ein wichtiger Bestandteil im Wochenablauf, auch der persönliche Kontakt untereinander und mit den Übungsleiterinnen und Ärzten/Ärztinnen hat immer eine wichtige Rolle gespielt. Daher gab es jetzt zu Ostern eine Teamgeist-Aktion. Die verantwortliche Übungsleiterin Christa Burmeister hat eine Fahrradroute über insgesamt 220 km erarbeitet und brachte allen Teilnehmer*innen der Herzsportgruppen einen Ostergruß und einen kleinen „Teamgeist“ persönlich nach Hause. Natürlich corona-conform – mit Abstand und Maske.

Wir wünschen allen Herzsportler*innen und Ihren Familien ein frohes Osterfest.